Herzlich willkommen

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Höxter e.V. möchte Sie recht herzlich auf seiner Internetseite begrüßen.

Wir möchten Ihnen hier einen Einblick in unsere Angebote und Aktivitäten geben. So können Sie einfach und direkt Informationen über uns erhalten. Neben allgemeinen Informationen finden Sie auch Besonderes zu unseren Einrichtungen, wie z. B. der Offenen Ganztagsschule an der Grundschule am Nicolaitor.


Aktuelles

Lesen Sie hier unsere letzten News und aktuelle Meldungen aus Presse:

  • Sommerpause im Kleiderstübchen

    Das Kleiderstübchen am Berliner Platz ist vom geschlossen vom 31.Juli - 4.9.2017 geschlossen.

  • Ferienpass Beverungen 2017


    Hier gibt es das Kinder-Ferienprogramm 2017 für Beverungen zum Download.


  • Stellenangebot

    Der Kinderschutzbund Höxter sucht für seine Offene Ganztags Grund Schule eine qualifizierte Fachkraft – Erzieherin – mit 25 Wochenstunden zum 1. August 2017. Vegütung entsprechend.

    Wir suchen eine aufgeschlossene, teamfähige Persönlichkeit, die Freude am Umgang mit Kindern hat und sich ihrer Verantwortung bewusst ist, dass es sich um eine Bildungseinrichtung handelt. Treten Sie mit uns in Verbindung, egal ob Sie schon Erfahrungen mitbringen oder eben erst Ihre staatliche Prüfung ablegten.

    Ihre Bewerbung schicken Sie bitte an info@kinderschutzbund-hoexter.de

  • Dr. Hans-Werner Waldmann vollendet 80. Lebensjahr


    Dr. Hans-Werner Waldmann vollendete am Valentinstag 2016 sein 80. Lebensjahr
    Die Hälfte seines Lebens gehörte dem Kinderschutzbund , nämlich 40 Jahre. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern um Ingrid Gräfin Droste zu Vischering. Mehr als 25 Jahre war er ununterbrochen der stellvertretende Vorsitzende. Dazwischen auch mal Schatzmeister.
    Trotz seines verantwortungsvollen und zeitraubenden Berufes als Chefarzt der Kinderabteilung des Sankt Ansgar Krankenhauses fand er Zeit für vielfältige Unterstützung beim Kinderschutzbund. Kaum eine Vorstandssitzung ohne ihn. Kaum ein Tag des Kindes ohne seine Verkleidungskiste und Moderation zur Modenschau. Kaum ein Tag des Kindes ohne seine berühmt berüchtigten Trompetensoli auf dem Marktplatz. Kein Ausflug ohne seine Späße und Schabernack. Die Kinder vom Kinderschutzbund und auch seine Patienten liebten ihn von Herzen. Das war ja auch kein Wunder – konnte man doch so herrlich Spaß mit ihm haben. Nie endete eine Begegnung ohne Lachen und Humor. Er nahm es auch gelassen, wenn ihm die Kinder Streiche spielten oder ihm aus seinem Fahrrad die Ventile ausbauten. Viele Kinder sprach er, das Sprachgenie, in ihrer Muttersprache an. Das weckte großes Vertrauen in den Doktor und die Angst wich. Keine Vorstandssitzung verging ohne dass er uns mit seinem Humor viele ernste Dinge gelassener sehen ließ und Lösungen schneller erarbeitet wurden.

    Seit einigen Jahren hat Dr. Waldmann sich von der Vorstandsarbeit zurückgezogen und ist "nur" noch Mitglied beim Kinderschutzbund mit viel Interesse und gelegentlichen Besuchen.

    Der Kinderschutzbund dankt Dr.Waldmann, für sein langjähriges Mitwirken und für die aktive schöne Zeit mit ihm.

    Alle, die wir ihn kennen, wünschen ihm für die nächsten Jahre von Herzen alles Gute und gute Gesundheit.

  • Dank des Kinderschutzbundes geht an alle Spenderinnen und Spender



    Der Kinderschutzbund freut sich für alle Kinder, die zur Weihnachtszeit Geschenkspenden erhielten. Sind es die 60 Geschenke vom Weihnachtsbaum der Firma Klingemann, sei es vom Martinsmarkt oder der Neuen Westfälischen!
    Verteilt wurden die alle in und um Höxter. Ein Teil ging an die Flüchtlingskinder in der Jugendherberge. Dass dann auch noch der Nikolaus zum Verteilen der Geschenke kam, war eine besondere Überraschung.
    Ein ganz grosser Dank des Kinderschutzbundes geht an alle Spenderinnen und Spender!

  • Zauberflöte für Kinder


    … Was lange währt, wird gut. Dem Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, Wolfgang Dinter, ist es im zu Ende gehenden Jahr gelungen, das Landestheater Detmold nach Höxter zu holen. Selbst ein begeisterter Theaterbesucher – sollte es eine Aufführung für Kinder werden, die Kindern Freude bereitet – und den Erwachsenen sicherlich auch.

    Und so inszenierte das Landestheater Detmold in diesem Jahr die „Zauberflöte für Kinder“. Dank einer größeren zweckgebundenen Spende aus dem Vorjahr, konnte der Kinderschutzbund diese Aufführung buchen. Sie trägt nicht nur zur Freude der Kinder bei, sondern könnte auch die Begeisterung für Musik wecken. Geeignet ist die Zauberflöte ab dem 6. Lebensjahr.

    Die Aufführung findet am 4. Adventsonntag, dem 18. Dezember 2016 um 15.00 Uhr in der Stadthalle Höxter statt. Für die Kinder sind die Karten kostenlos. Erwachsene Begleitpersonen zahlen 2,00 Euro Eintritt.


    Die Karten gibt es ab sofort während der Öffnungszeiten des Kleiderstübchens und zwar jeden Dienstag von 8.00 bis 13.00 Uhr und mittwochs von 15.00 – 18.00 Uhr. Nur am 1. Mittwoch im Dezember (Schweinemarkt) ist das Kleiderstübchen schon morgens von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet und am Nachmittag geschlossen. Ebenfalls im Kleiderstübchen am Berliner Platz 1, gibt es außerdem an den Samstagen, 3.12.und 10.12.2016 eine separate Öffnungszeit von 11.00 bis12 Uhr, um sich die Karten abzuholen.

    Allen Interessierten wird empfohlen, sich frühzeitig um die Karten zu bemühen. Wenn die Karten verteilt sind, gibt es keine zusätzlichen Plätze.

  • Der Kinderschutzbund trauert um Ruth Freede


    Der Kinderschutzbund trauert um Ruth Freede, die am 14.10.2016 im Alter von 92 Jahren über die Schwelle des Todes schritt.

    Sinnvoll wollte sie sich in ihrer Pensionszeit betätigen und nicht langweilen. So fand Ruth Freede den Weg zum Kinderschutzbund und zur Hausaufgabenhilfe. Gemeinsam mit Margret Heinemann begleitete sie viele Kinder von der Grundschule am Nicolaitor zu den weiterführenden Schulen. Immer wieder beteuerte sie, wie viel Freude sie aus der Arbeit mit den Kindern schöpfte. Kinder, die besondere Zuwendung benötigten um weiterzukommen, waren Dauergäste in ihrem zu Hause. Strenge und Humor paarten sich in ihrer Arbeit mit den Kindern – und das tat den Jungen und Mädchen sehr gut. Bei allen Aktivitäten war Frau Freede bis ins hohe Alter stets anwesend und nahm am Geschehen teil. Sie liebte „ihre“ Kinder und die Kinder liebten sie. Mit ihrem Umzug ins betreute Wohnen endete auch ihre Tätigkeit beim Kinderschutzbund. Es war eine wunderschöne, bereichernde Zeit mit Ruth Freede und wir blicken gerne und dankbar auf ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit zurück und behalten sie in guter Erinnerung. Der Familie gilt unser Mitgefühl.

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.